Mentoring

Information zum Mentoring

Unter Mentoring wird eine vertrauensvolle, reziproke Beziehung zwischen einer erfahrenen und einer oder mehreren weniger erfahrenen Personen, die sich über einen längeren Zeitraum regelmäßig treffen verstanden. Der Fokus der Treffen liegt auf der Förderung der persönlichen Entwicklung der Mentees innerhalb ihres beruflichen Kontextes. (Abbildung s. unter dem Text. Abgrenzung von Mentoring zu anderen Beratungsfeldern [nach Viney & McKimm 2010])

Im Mentoring treffen sich Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung viermal im Jahr in lokalen Gruppen bis zu 10 Teilnehmern und besprechen unter Moderation eines erfahrenen Mentors zentrale, sie betreffende Themen rund um die Weiterbildung und Zukunftsplanung.

Mentorinnen/Mentoren sind erfahrene und qualifizierte Fachärzte/innen für Allgemeinmedizin, die darauf vorbereitet wurden, Ärzte während der gesamten Weiterbildung kompetent zu beraten. Sie stehen meist auch für individuelle Fragen außerhalb der Gruppensitzungen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Ziel des Mentoringprogramms ist die Optimierung der individuellen Weiterbildung und die Unterstützung bei der Zukunftsplanung.
• Förderung bei Entwicklung möglicher Zukunftsperspektiven
• Förderung der Selbstreflexion
• Vermittlung direkter Unterstützungs- und Beratungsangebote
• Beratung in Konfliktsituationen
• Förderung von Austausch und Vernetzung mit Peers

Durch die Regionalität des Mentorings soll ermöglicht werden, Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Ebenen des regionalen Gesundheitssystems auszutauschen.

Davon unbenommen ist die Vermittlung von Rotations- und Hospitationsmöglichkeiten – diese werden in der Regel innerhalb lokaler Weiterbildungsverbünde vermittelt.

Im Mentoring zu besprechende Themen sind z.B.
• Gestaltung der Weiterbildung - Welche Möglichkeiten & Hindernisse begegnen mir?
• Fortbildungen und Zusatzbezeichnungen - Was macht für mich Sinn?
• Meine eigene Work-Life-Balance
• Facharzt - was nun?
• Wie finde ich eine gute Praxis/Klinik?
• Vorbereitung auf die Facharztprüfung
• Praxis der Zukunft
• Umgang im Team
• Feedbackkultur

Schwerpunkte der jeweiligen Gruppenarbeit werden jeweils gemeinsam nach den aktuellen Interessen der Teilnehmer festgelegt.